Intensivcoaching

Das Intensivcoaching hat sich als besonders effizient erwiesen. Während es üblich ist, dass einmal in der Woche eine Stunde für ein Gespräch zur Verfügung steht , manchmal auch in längeren Abständen, biete ich eine tägliche Gesprächsführung an. D.h. die einzelnen Sitzungen dauern zwischen zwei und drei Stunden, dadurch gelingt es, sehr intensiv an die Themen zu gelangen. Da es am darauffolgenden Tag weitergeht, ggf. kann auch vormittags und abends eine Zeit vereinbart werden, kann ein sehr schneller Einstieg gelingen und der Prozess der Erkenntnis und Veränderung kann am Laufen gehalten werden. In vielen Therapien sind die Termine weit auseinander. Da der Klient in einem System lebt, in dem seine Problematik etabliert ist, häufig sogar mit zur Entwicklung beigetragen hat, halte ich lange Abstände für kontraproduktiv, da das System sich erst einmal gegen die Veränderung wehrt und die alten Lebensstrukturen und -muster zu einem Rückfall des unerwünschten Verhaltens oder der problematischen Gefühle, bzw. des bisherigen Denkens führen kann. Zeitlich umgerechnet fallen auf eine Woche durchschnittlich dann 10 Stunden, was bei üblichen Therapieabwicklungen zu einer Zeit von mindestens 2,5 Monaten führt.
Das Intensivcoaching ist eine Gesprächstherapie, aufdeckend oder/und lösungsungsorientiert, ergänzt durch den Einsatz der Hypnose, daraus ergibt sich eine Kombination, die eine sehr effektive Therapieform darstellt.

Wann ist ein Intensivcoaching sinnvoll?

Das Intensivcoaching ist eine besondere Form der Therapie. Nur wer wirklich Veränderung will, d.h. auch Mut hat, kritisch und ehrlich seinen Sorgen, seiner Traurigkeit, seinen Syptomen zu begegnen und keine Anstrengung scheut, für sich neue Lösungswege zu finden. Wer bereit ist, sich unglaublich intensiv mit sich und allem, was war, zu beschäftigen, wer sich selbst unter die Lupe nehmen mag, wer mit sich und seinem Körper in Kontakt gehen will, um daraus neue Ziele, neue Lösungen, vielleicht auch neue Werte zu finden.

Wer nicht nach innen geht, geht leer aus!

Unser Körper sagt uns, was er braucht und was zu viel ist, er spricht über Symptome. Z.B. knurrt uns der Magen, wenn wir Hunger haben. Das kennt jeder;-) In gleicher Weise teilt er uns auch seelische Überlastungen mit. Leider ist das häufig nicht so klar verständlich oder wird nicht beachtet. Zum Beispiel: Sie geraten in eine Situation und haben schon ein leicht unwohles Gefühl im Bauch, das erste Warnsignal. Sie ignorieren es und bleiben in dieser Situation und später spüren Sie deutliche Magenschmerzen. Hier lässt sich der Zusammenhang meistens noch gut nachvollziehen, Kinder, die Stress in der Schule haben, klagen häufig über Kopfschmerzen oder die gute Migräne, ein Klassiker, um sich eine Auszeit zu gönnen, weil dem Körper einfach eine zu lange andauernde Belastung zugemutet wurde.... Wir müssen lernen, ihn zu verstehen und achtsam zu sein. Die wahrnehmbaren Symptome für einen inneren Konflikt können vielfältig sein und zeitlich stark verschoben. Es fehlt häufig jeder kausale Zusammenhang. In diesem Fall kann der Einsatz von Hypnose besonders hilfreich sein. Hier bietet sich ein Weg, der auf der Ebene des Unterbewusstseins nach den auslösenden Gefühlen sucht und darüber zu dem ursprünglichen Ereignis führen kann.

Sie können das Intensivcoaching über Skype organisieren oder verbinden Sie  Ihre Zeit der Veränderung mit einem Urlaub. Dazu steht Ihnen auf unserem Hof Luise eine bezaubernde kleine Ferienwohnung zur Verfügung, eine ruhige und beschauliche Landschaft und die Möglichkeit einer Pause im Alltag zu finden.

Gerne plane ich  mit Ihnen die Möglichkeiten des Intensivcoachings, rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir eine Mail.